DSCN1401

Scharfes Herbstgemüse aus dem Ofen

Es gibt kaum etwas besseres, als nach einem langen, kalten, kräftezehrenden Tag erschöpft nach Hause zu kommen und mit dem Duft dieses schnell vorbereiteten Gerichts zu entspannen. Wärmt nicht nur den Körper, sondern auch die Seele…

› Ofengemüse

½ Butternuss-Kürbis

4-5 Kartoffeln

1 roter Paprika

Ingwer

Scharfes Currypulver

Chilipulver

Muskat

Öl

Salz

 

Zuerst müsst ihr euren Ofen auf 200° anfeuern.

Dann schnappt ihr euch ein Schneidebrett und ein Messer. Nutzt diese beiden Utensilien um den Kürbis, die Kartoffeln und die Paprika in grobe Stücke zu schneiden. Passt aber auf eure Finger auf! Und berücksichtigt, falls ihr schon am Verhungern sein solltet: je kleiner und gleichmäßiger die Stücke sind, desto schneller wird euer Essen gar und euer Magen voll und glücklich ;).

Die Gemüsestücke könnt ihr schon einmal auf ein Backblech geben. Für den besonderen Biss und exotische Schärfe schneidet ihr jetzt ein geschältes, etwa daumengroßes Stück Ingwer in feine Würfel. Auch diese würzigen Würfelchen dürfen aufs Backblech wandern.

Jetzt beträufelt ihr eure geschnitzten Stückchen mit etwas Öl. Mischt das Gemüse ein wenig durch, damit jedes Teilchen etwas Öl abbekommt – so könnt ihr ein wenig mit dem Öl sparen.

Ingwer allein reicht für die Schärfe noch nicht ganz aus. Deswegen wird das Gemüse jetzt ordentlich scharf – mit scharfem Currypulver und, nach Belieben, Chilipulver. Um den Geschmack ein wenig abzurunden, kann auch etwas Muskat, vor allem auf den Kürbis, rieseln.

Die benötigten Handgriffe sind damit geschafft. Platziert euer Backblech jetzt im heißen Ofen und lasst das Gemüse so lange schwitzen, bis es innen weich und außen knusprig ist. Das kann schon mal 20-30 Minuten dauern, aber es lohnt sich auf jeden Fall.

Wenn das Gemüse aus dem Ofen kann, würzt ihr es noch mit etwas Salz und schon könnt ihr es euch schmecken lassen!

 

p.S.: Dazu passt hervorragend meine kräuterliche Tofucreme!

0 Kommentare zu “Scharfes Herbstgemüse aus dem OfenKommentiere →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *