DSCN1334

Ofengemüse mit Kürbissoße, Coleslaw und Sesamnuggets

In letzter Zeit weiß ich gar nicht, wohin mit dem ganzen Kürbis, der im Garten wächst. Doch mit diesem Gericht habe ich eine ziemlich leckere Lösung gefunden, die auch noch gut von innen wärmt. Das gibt es auf jeden Fall öfter!

› Ofengemüse

1 große Zucchini

1 Hokkaido-Kürbis

1 Süßkartoffel

1 Knoblauchzehe

Olivenöl

Thymian

Salz

Pfeffer

 

› Kürbissoße

½ Süßkartoffel

½ Paprika

2 kleine Kartoffeln

½ Hokkaido-Kürbis

1 Knoblauchzehe

Öl

Wasser

Salz

Pfeffer

Kurkuma

Bockshornklee

Senfsaat

 

› Coleslaw

½ Weißkraut

2-3 Karotten

2 EL Mandelblättchen

4-5 EL Sojajoghurt

Senf

Salz

Pfeffer

Zitronensaft

› Außerdem

1 Packung vegane Nuggets

 

Am besten beginnt ihr mit dem Ofengemüse, das braucht am längsten, bringt aber den kleinsten Aufwand mit sich. Ihr schnappt euch ein Backblech und träufelt etwas Öl darauf. Auf dieses gebt ihr dann euer in etwa gleich große Stücke geschnittenes Gemüse. Würzt vorerst nur mit Thymian und etwas mehr Öl, so wird das Gemüse schön knusprig und lecker. Jetzt wandert es in den auf 200° vorgeheizten Ofen, wo es eine Weile bleiben darf. Sobald es gar und knusprig ist, holt ihr es aus dem Ofen und würzt es mit Salz und Pfeffer.

In der Zwischenzeit widmet ihr euch der Kürbissoße. Erhitzt in einem Topf etwas Öl und bratet darin das Gemüse an. Dazu kommt eine gehäutete Knoblauchzehe (keine Angst, die wird später püriert), und etwas gemahlene Senfsaat, Bockshornklee und Kurkuma. Füllt das Ganze mit etwas Wasser auf – lieber zu wenig als zu viel, sonst rinnt euch nachher die Soße vom Teller! Lasst das Gemüse jetzt so lange köcheln, bis es gar ist. Jetzt püriert ihr alles und schmeckt es mit Salz und Pfeffer ab. Sollte die Soße etwas zu fest sein, helft einfach mit ein wenig Wasser auf. Sollte sie hingegen zu flüssig sein, gebt noch einen Löffel Mandelmus dazu, und schon wird sie schön cremig. Fertig ist die Kürbissoße!

Der Coleslaw ist auch ganz schnell gemacht. Schnappt euch den Weißkohl und schneidet ihn in feine Streifen. Oder ihr kauft ihn schon fertig geschnitten, das spart euch Zeit und Mühe :) Raspelt die Karotten zum Kraut. In einer Pfanne lasst ihr die Mandelblättchen schön braun werden, aber Achtung! Sie werden schnell schwarz, passt also gut auf. Vermischt in einer Schüssel das Sojajoghurt mit Salz, Pfeffer, Senf und Zitronensaft, bis euch das Dressing schmeckt. Gebt es über das Kraut, rührt gut um, toppt alles mit den Mandeln und schon ist auch der Coleslaw fertig :)

Jetzt müsst ihr nur noch schnell in einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Nuggets von beiden Seiten braun werden lassen.

Greift euch einen Teller und macht ihn voll mit diesen köstlichen Dingen. Perfekt für einen kalten Herbsttag!

0 Kommentare zu “Ofengemüse mit Kürbissoße, Coleslaw und SesamnuggetsKommentiere →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *